Warmwasser Solaranlagen

Sonnenenergie kann für das Warmwasser für Bad, Dusche, Waschmaschine oder auch für ein Schwimmbad genutzt werden. Damit können Sie Ihren Energieverbauch für die Warmwasserbreitung je nach Auslegung um 50 bis 80 Prozent senken.

Eine Warmwassersolaranlage besteht aus Solarkollektor, Warmwasserspeicher und Pumpe mit Regeleinheit. Es gibt drei Arten von Solarkollektoren: Flachkollektoren, Vakuumröhrenkollektoren und Schwimmbadkollektoren.

Für die Erwärmung von Schwimmbeckenwasser eignen sich einfache Absorbersysteme aus geschwärzten Kunststoffschläuchen oder -platten, durch die Wasser direkt fließt und sich erwärmt.

Vakuumröhrenkollektor Für höhere Temperaturen (Bad, Dusche, Heizung) verwendet man Flachkollektoren. Diese Kollektoren besitzen ein wärmegedämmtes Gehäuse mit einer transparenten Abdeckung um eine Absorbereinheit (z.B. aus Kupfer) herum. Die Wirkungsgrade, die mit Flachkollektoren erreicht werden könnne, liegen bei ca. 50 bis 60 Prozent des Warmwasserbedarfs.

Noch bessere Wirkungsgrade und höhere Temperaturen lasssen sich mit Vakuumröhrenkollektoren erzielen. Hier befindet sich die Absorbereinheit in einer Glasröhre mit Vakuum, welches als zusätzliche Wärmeisolationsschicht wirkt. Insbesondere bei der Heizungsunterstützung, wo hohe Temperaturen benötigt werden, werden Vakuumröhrenkollektoren eingesetzt.

Für den Bau von Warmwassersolaranlagen werden von Bund, Ländern, Gemeinden und örtlichen Energieversorgern Fördermittel und/oder zinsgünstige Finanzierungen angeboten.